Ärztefortbildung: Frau und Medikamente

Donnerstag, 25. April 2019

Die Vielfalt der therapeutischen Möglichkeiten hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Es gibt immer wieder neue Medikamente, Generika, leicht geänderte Zusammensetzungen von bekannten Medikamenten, so dass es für die Praktikerin und den Praktiker immer schwieriger wird, die Kenntnisse bezüglich der besten Therapie auf dem aktuellsten Stand zu behalten. Auch dieses Jahr werden wir in der Serie "Frau und ..." die Vorträge so gestalten, dass sie praxisrelevant sind und alle drei Fachbereiche der Frauenheilkunde beinhalten. An diesem Nachmittag werden wir zum Beispiel sehen, was für Alternativen es für Clomifencitrat gibt, wie hormonelle Kontrazeptiva einen Einfluss auf die Kognition haben und zeigen, wie das richtige Gestagen bei der Hormonersatztherapie gewählt werden kann. Auch werden wir diskutieren, wie die Verwendung von neuen Medikamenten in der Schwangerschaft und Stillzeit definiert werden kann und ob Ernährungszusätze in der Schwangerschaft sinnvoll sind. Für die Behandlung der hyperaktiven Blase und der Dysmenorrhoe gibt es sehr viele mögliche Therapieansätze, so dass eine Wahl der richtigen Medikation nicht immer einfach ist.

Wir sind überzeugt, dass die erwähnten Beiträge Ihnen bei der täglichen Wahl der richtigen medikamentösen Therapie hilfreich sein werden.

Datum
Donnerstag, 25. April 2019, 14:00 Uhr

Ort
Auditorium Langhans
Pathologisches Institut, Hörsaal 7
Inselspital Bern

Weitere Informationen entnehmen sie bitte dem unten verlinkten PDF.

Dateien:
frau-und-medikamente.pdf (1.9 MB)