Schwangerschaftskonflikt und Schwanger­schafts­abbruch

Unerwartete Schwangerschaft? – Wir sind für Sie da

Eine ungeplante Schwangerschaft wirft grundlegende Fragen auf und kann mit Verunsicherung, Ratlosigkeit und widerstrebenden Gefühlen einhergehen. Sie kann eine Krise im Leben einer Frau, eines Mannes oder eines Paares auslösen oder auch eine Chance sein. Wir begleiten Sie in dieser Entscheidungsphase. Wir helfen Ihnen, Ihre Emotionen einzuordnen und besprechen mit Ihnen die verschiedenen Aspekte der Konfliktsituation, damit Sie eine Ihren Lebensumständen angepasste und selbstbestimmte Entscheidung fällen können. Wir können Sie zu Unterstützungsmöglichkeiten und Alternativen wie z. B. Adoption beraten. Sie alleine können beurteilen, was eine Schwangerschaft in Ihrer Situation bedeutet, und entscheiden, ob Sie die Schwangerschaft fortsetzen oder beenden wollen. Wir unterstützen Ihren Entscheid.

Unser Angebot umfasst die weitere Begleitung, wenn Sie die Schwangerschaft austragen und eine Perspektive für sich, als Mutter, Vater oder Eltern entwickeln wollen. Wir stehen ebenso an Ihrer Seite, wenn Sie sich entscheiden, die Schwangerschaft abzubrechen.

Schwangerschaftsabbruch

In der Schweiz gilt die Fristenregelung. D. h., eine Frau kann bis zur 12. Schwangerschaftswoche über einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden (Strafgesetzbuch, Art. 119). Die Schwangerschaft kann bis zur 7. bzw. 9. Schwangerschaftswoche (off label use) medikamentös abgebrochen werden. Danach wird die chirurgische Methode angewendet.

Wünschen oder erwägen Sie einen Schwangerschaftsabbruch? Lassen Sie sich von unserem Sekretariat einen Termin für ein Beratungsgespräch geben. In diesem kostenlosen Gespräch bieten wir Ihnen die Gelegenheit, den Entscheid für sich abschliessend zu überprüfen und Ihre Fragen und Unsicherheiten zu klären. Wir beraten Sie zur Methodenwahl und informieren Sie eingehend. Wir gehen mit Ihnen die medizinischen und rechtlichen Voraussetzungen für den Abbruch durch und organisieren für Sie einen Termin.

Schwangerschaftsabbruch nach der 12. Schwangerschaftswoche

Sie sind schwanger und bereits über der 12. Schwangerschaftswoche? Wir können mit Ihnen eine Einschätzung Ihrer Situation und der Möglichkeiten vornehmen und die nächsten Schritte besprechen. Wir stehen Ihnen in Ihrem weiteren Vorgehen beratend zur Seite. 

In der Schweiz ist ein Schwangerschaftsabbruch nach der 12. Schwangerschaftswoche legal, wenn die physische und/oder psychische Gesundheit der schwangeren Frau gefährdet ist. Der Arzt oder die Ärztin hat die Aufgabe, diese Gefahr zu beurteilen und eine Entscheidung zu treffen. Laut Gesetz muss die Gefahr umso grösser sein, je weiter fortgeschritten die Schwangerschaft ist (StGB, Art. 119).

Schwangerschaftsabbruch bei Frauen unter 16 Jahren

Für junge Frauen unter 16 Jahren schreibt das Gesetz ein Beratungsgespräch mit einer spezialisierten Beratungsstelle vor. Wir sind eine vom Kanton dafür bestimmte Stelle und führen die Gespräche unter Wahrung der Schweigepflicht (auch gegenüber den Eltern) durch.

Kostenübernahme

Die Kosten eines Schwangerschaftsabbruchs werden von Ihrer Krankenkasse unter Berücksichtigung Ihrer Jahresfranchise übernommen. Bei finanziellen Problemen suchen wir mit Ihnen eine Lösung. 

Methoden

Beide Methoden sind ähnlich wirksam und sicher. Die meisten Frauen, für welche der medikamentöse Schwangerschaftsabbruch von der zeitlichen Frist her in Frage kommt, entscheiden sich für diese Behandlung. Aber nicht alle: Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass bei der Entscheidung für oder gegen den medikamentösen Schwangerschaftsabbruch unterschiedliche Aspekte wichtig sind. Welche Methode Ihnen als geeignet erscheint, sollten Sie zusammen mit Ihrer Beraterin oder Ärztin entscheiden. Nur in seltenen Fällen muss aus rein medizinischen Gründen von der einen oder anderen Methode abgeraten werden.

Ab der ca. 15. Schwangerschaftswoche wird die Schwangerschaft mittels wehenfördernder Mittel abgebrochen. Diese lösen eine Fehlgeburt aus.

Mehr Informationen: