Psychosomatik

Gynäkologie

Im Rahmen gynäkologischer Erkrankungen kann es neben körperlichen auch zu psychischen Belastungen oder sogar zu einer psychischen Störung kommen. Oft fühlen sich Patientinnen und Angehörige von einer Diagnose und den damit einhergehenden medizinischen Massnahmen überfordert.

Sowohl während der Hospitalisation als auch im ambulanten Bereich bieten wir in den beschriebenen Belastungssituationen eine gezielte Diagnostik, Beratung und therapeutische Gespräche an. Zudem kann eine Beratung zum Einsatz von Psychopharmaka, z.B. bei Depressionen oder Anpassungsstörungen, erfolgen.

Im Rahmen gynäkologischer Erkrankungen mit möglichem psychosomatischen Hintergrund ist eine parallele gynäkologische Abklärung in Zusammenarbeit mit den Oberärztinnen des gynäkologischen Ambulatoriums möglich.

Unser Angebot:

  • Psychoonkologische Begleitung und Therapie bei Brustkrebs und gynäkologischen Krebserkrankungen
  • Hypnotherapie bei Schmerzen z.B. im Rahmen einer Endometrioseerkrankung
  • Gesprächstherapie bei psychischen Erkrankungen in den Wechseljahren
  • Paar- und Familiengespräche
  • Sexualberatung

Anmeldung:

Telefon: +41 (0)31 632 16 52

Geburtshilfe

Eine Schwangerschaft oder der Übergang in eine Mutterschaft sind vielschichtige Ereignisse, die mit ausgeprägten Veränderungen des Körpers, des Hormonhaushaltes, der Sexualität aber auch mit psychosozialen Anpassungen wie Rollenwechsel, Veränderung in der Partnerschaft, der beruflichen wie auch der finanziellen Situation einhergehen.

Eine Schwangerschaft ist ein einschneidendes Erlebnis  im Leben einer Frau und erfordert  daher eine  Anpassung an die neue Lebensitutation. Gelingt dies nicht, können Anpassungsstörungen, Angstzustände aber auch depressive Entwicklungen  bis zu einer manifesten Schwangerschaftsdepression entstehen.

Im Rahmen unserer psychosomatischen  Sprechstunde unterstützen wir Sie gerne beim Übergang in diesen neuen Lebensabschnitt.

Unser Angebot:

Psychologische Beratung / Begleitung und Unterstützung bei:

  • Angst und Sorge vor der Geburt, traumatische  Geburtserlebnisse
  • nicht erfülltem Kinderwunsch
  • Verarbeiten eines Schwangerschaftsabbruches oder einer Totgeburten
  • Patientinnen mit einer psychischen Grunderkrankung während der Schwangerschaft und im Wochenbett
  • Wochenbettdepression (Nicht jede Mutter kann sich nach der Geburt  über ihr Kind freuen. Etwa 10% -15% der Mütter entwickeln eine Wochenbettdepression. Aus Scham, Schuldgefühlen oder Angst verschweigen die betroffenen Mütter oft ihr psychisches Befinden. Uns ist es wichtig, dass Ihnen der Übertritt in die Mutterschaft gut gelingt, wir unterstützen Sie gern)

 

Ebenfalls können wir Sie zu folgenden Themen unterstützen:

  • Menstruationsbeschwerden, Stimmungsschwankungen vor dem Einsetzen der Regelblutung
  • Wechseljahrsbeschwerden, die auf eine hormonelle Behandlung nicht angesprochen haben
  • Chronische Unterleibsschmerzen ohne organischer Ursache
  • Sexualität in den verschieden Lebensabschnitten einer Frau

Unsere Methoden:

In der Psychosomatischen Sprechstunde können Sie mit uns über Ihre psychosozialen Belastungen aber auch über ihr psychisches Befinden sprechen. Sofern erforderlich, beraten wir Sie gerne bezüglich einer medikamentöser Therapie während der Schwangerschaft und beim Stillen.

  • Die Sprechstunde steht Ihnen sowohl als ambulante wie auch als stationäre Patientin zur Verfügung
  • Wir bieten keine Paartherapien an, aber sofern für die Behandlung erforderlich ein Paargespräch
  • Anmeldung: Telefon: +41 (0)31 632 11 25