Lebens- und Trauerbegleitung

  • Sie sind schwanger, haben Angst, dass Ihr Kind zu früh oder krank zur Welt kommt
  • Sie haben von einer schweren Krankheit oder Fehlbildung Ihres Kindes erfahren und kommen damit nicht zurecht oder stehen vor schwierigen Entscheidungen
  • Sie haben im Rahmen der Pränataldiagnostik oder aus anderen Gründen eine Entscheidung für einen Schwangerschaftsabbruch getroffen und trauern nun um Ihr Kind
  • Sie haben vor, während oder nach der Geburt Ihr Kind verloren


In diesen schwierigen Situationen erleben Sie, dass...

  • Wellen von Emotionen, wie Wut, Angst, Ohnmacht und Schuld Sie aus der Bahn werfen
  • Sie sich überfordert fühlen und nicht mehr weiter wissen
  • Sie sich alleine und unverstanden fühlen
  • sich Ihre Meinungen, Entscheidungen oder Bedürfnisse nicht mit denen Ihres Partners decken und Sie dies in eine Krise führt

Unser Angebot

Wir unterstützen und begleiten Sie und ihr Kind in Trauer- und Verlustsituationen während der Schwangerschaft und nach der Geburt. Dies gelingt, indem wir Ihnen aufzeigen, wie Sie mit dem Schmerz umgehen und die Trauerfähigkeit als Ressource nutzen können.

Sie erhalten Unterstützung beim Ordnen des Gefühlschaos, indem wir Ihnen helfen, Kreativität und Ressourcen aufzudecken und versuchen, Ihnen Perspektiven aufzuzeigen.

Gemeinsam suchen wir nach heilsamen Ritualen und Ausdrucksformen, um so das Erlebte möglichst effektiv zu bewältigen. Bei Bedarf leiten wir Sie gezielt an medizinische Fachpersonen weiter.

Wir unterstützen auch Fachpersonen bei der Verarbeitung von Situationen, in denen Eltern oder Patientinnen sich in einer Trauer- oder Verlustsituation befunden haben.

Wer wir sind

Wir sind Hebammen oder Pflegefachfrauen, die eine Zusatzausbildung zur Lebens- und Trauerbegleitung absolviert haben.

Kontakt

Universitätsklinik für Frauenheilkunde
Triagestelle Geburtshilfe
Telefon: 031 632 11 25
Montag bis Freitag: 09.00 - 12.00 h / 13.00 - 17.00 h