Angeborene Herzfehler

Für werdenden Eltern

Angeborene Herzfehler kommen bei einem von 120 Neugeborenen (0.8% aller Neugeborenen) vor. Viele dieser Herzfehler können bereits in der Schwangerschaft erkannt werden. Bei dem sogenannten „zweiten Ultraschall-Screening“ (etwa in der 20. bis 22. Schwangerschaftswoche; siehe auch PDF „Die Untersuchung des fetalen Herzens“), das allen Schwangeren angeboten wird, wird vom Frauenarzt auch das fetale Herz durch Ultraschall untersucht.

Wenn sich Auffälligkeiten ergeben, dann wird rasch eine detaillierte Abklärung (die Fetale Echokardiographie) durch spezialisierte Frauenärzte angeraten; sie kann zum Beispiel in der Universitäts-Frauenklinik in Bern (Tel. 031-632 1616) erfolgen.

Wenn tatsächlich ein fetaler Herzfehler besteht, werden die Eltern gemeinsam mit Kinderkardiologen, Neonatologen und Kinderherzchirurgen beraten, welche Kontrollen bis zur Geburt und wie die Behandlungen nach der Geburt erfolgen sollten.

Vorgeburtliche Auffälligkeiten, die auf einen Herzfehler hinweisen können

Manche angeborene Herzfehler können entweder bei den Routine-Untersuchungen mit Ultraschall in der Schwangerschaft vermutet oder erkannt werden. Zusätzlich gibt es in vielen Fällen Hinweiszeichen, etwa eine verdickte Nackenhaut des ungeborenen schon mit etwa 12 Wochen. In diesen Fällen oder wenn andere kindliche Besonderheiten im vorgeburtlichen Ultraschall erkannt werden, ist eine gezielte Fetale Echokardiographie indiziert, die auch schon mit 15-16 Wochen erfolgen kann. Selbstverständlich wird diese Untersuchung von der Krankenkasse (auch Grundversicherung) bezahlt.

Für betroffene Eltern, für Eltern herzkranker Kinder

Gibt es in einer Familie bereits ein herzkrankes Kind oder ist hatte eine Schwangere selbst einen angeborenen Herzfehler, ist das Risiko für einen erneuten angeborenen Herzfehler erhöht (auf etwa 2-8%). In diesen Fällen sollte in einer (weiteren) Schwangerschaft zum Zeitpunkt des „zweiten Screenings“ (also mit 20 bis 22 Wochen) direkt die Fetale Echokardiographie beim Spezialisten erfolgen.