Die zweite Ultraschalluntersuchung zwischen der 20. und 23. Woche

Die Organe sind vollständig angelegt und haben eine Grösse erreicht, die eine gezielte sonoanatomische Untersuchung ermöglicht. Entwicklungstörungen und Fehlbildungen können somit erkannt werden, bevor der Fetus extrauterin lebensfähig  ist. Neben der fetalen Anatomie und Biometrie werden auch die Lage der Plazenta und Morphologie der Nabelschnur notiert und das Fruchtwasser beurteilt.