IVF - In Vitro Fertilisation

Liegt eine Funktionsstörung der Eileiter vor, so bietet sich die Durchführung einer IVF an. Bei der IVF entnehmen wir der Frau nach vorheriger Stimulation Eizellen, die wir im Labor mit dem Samen des Mannes zusammenführen. Die Eizellen werden dann ohne weitere Unterstützung selbst von den Spermien befruchtet.

Ueblicherweise übertragen (transferieren) wir dann zwei dieser Embryonen in die Gebärmutter. Die Behandlung dauert ca. 4 Wochen. Die Chance für eine Schwangerschaft ist stark vom Alter der Patientin abhängig. Gemäss internationaler Register beträgt die durchschnittliche Schwangerschaftsrate bei IVF/ICSI-Behandlungen 30% pro Embryotransfer. Bei jüngeren Frauen kann sie deutlich höher liegen, bei älteren Frauen jedoch auch niedriger. zur Übersicht