Unterstützende Angebote

Eine Krebserkrankung betrifft oft nicht nur den Körper, sondern auch das psychische Befinden, die Lebenssituation, die Familie, das Umfeld und die Zukunftspläne. Auch die damit verbundenen organisatorischen und finanziellen Fragen können sehr belastend sein.

Uns ist es ein grosses Anliegen, dass Sie sich mit Ihren Unsicherheiten, Ängsten und Bedürfnissen nicht alleine fühlen und wir Sie auf Ihrem Weg umfassend begleiten und unterstützen können. Eng verknüpft und abgestimmt auf Ihre medizinische Versorgung bieten wir Ihnen ein breites Spektrum begleitender Therapie- und Beratungsangebote, die wir hier für Sie zusammenfassen.

Informationen zur psychosozialen Betreuung durch unsere Breast and Cancer Care Nurses sowie zum Angebot im Bereich Psychoonkologie

Hypnose-Therapie

Hypnosetherapie mit Dr. med. Barbara Zeyen, Spitalfachärztin und ärztliche Hypnosetherapeutin DGH

Die Hypnose bietet ein wertvolles, ergänzendes Behandlungselement, um die Patientin im Umgang mit der Erkrankung, Schmerzen oder Ängsten zu unterstützen.

Die Hypnose ist Teil von Gesprächstherapien und wird begleitet von Vor- und Nachbesprechungen. Sie wird im Rahmen der psychoonkologischen Betreuung von den Krankenkassen übernommen.

Kontaktieren Sie uns für Fragen oder für die Anmeldung zur Hypnose-Therapie:
Tel.+41 31 632 16 50

Physiotherapie

Das Institut für Physiotherapie bietet verschiedene Therapieformen für onkologische Patientinnen und Patienten an. Wir unterstützen Sie individuell nach Berücksichtigung von Körper, Psyche und sozialer Situation und beziehen nach Möglichkeit Angehörige aktiv in den Therapieprozess ein. 

Stationäre Physiotherapie

  • Erhalt/Aufbau von Kraft/Kondition vor/während/nach Hochdosischemotherapie, Bestrahlung und weiteren onkologischen Therapien
  • Gleichgewichtstraining
  • Atemtherapie
  • Lymphdrainage und ggf. Bandage

Ambulante Physiotherapie

Kontakt und Anmeldung

Für die Physiotherapie ist eine ärztliche Verordnung nötig. Bei ärztlicher Verordnung mit krankheitsrelevanter Diagnose werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.

Institut für Physiotherapie
Direktionssekretariat
Telefon: 031 632 06 79
Telefax: 031 632 06 80
E-Mail

Weiterführende Informationen und Team

Ambulantes Präventions und Rehabilitationsprogramm

Das Programm wird vom Zentrum für Sport- und Bewegungsmedizin in Zusammenarbeit mit dem Institut für Physiotherapie spezifisch für Krebspatientinnen angeboten. Ziel ist es, die Tumormüdigkeit (Fatigue) zu reduzieren und die Lebensqualität der Betroffenen zu steigern. Langfristig steht die Prävention von Herzkreislauferkrankungen im Vordergrund, welche eine mögliche Spätfolge der Krebstherapie sind.

Das Programm umfasst unter anderem Ausdauer- und Krafttraining, sowie Gymnastik zur Förderung von Koordination und Beweglichkeit. Ergänzt wird das Bewegungsprogramm bei Bedarf mit Ernährungsberatung, Stressmanagement, Rauchstoppberatung, Schmerztherapie oder dem Sozialdienst.

Das Programm gehört nicht zu den Pflichtleistungen der Krankenkassen, die Kosten werden aber in den meisten Fällen ganz oder teilweise übernommen.

«Ambulantes Präventions- und Rehabilitationsprogramm für Krebspatienten» (Flyer PDF) 

Kontakt und weitere Informationen:
Sekretariat Präventive Kardiologie und Sportmedizin
Tel. +41 31 632 89 70
sportmedizin@STOP-SPAM.insel.ch
www.sportmedizin.insel.ch

Ernährungsberatung

Mit genügend Energie Eiweiss und anderen Nährstoffen versorgt, ist der Körper eher in der Lage, eine Krebskrankheit und -behandlung durchzustehen. Gleichzeitig sind Appetitlosigkeit, Geschmacksveränderungen und Übelkeit typische Nebenwirkungen einer Krebstherapie und können zu Gewichtsverlust und Mangelernährung führen. Eine frühzeitige Ernährungstherapie steigert die Lebensqualität und stärkt das Immunsystem.

Unser Angebot

Wir vermitteln gezielt Ernährungsinformationen und erarbeiten mit Betroffenen und deren Angehörigen persönliche Lösungen für die Umsetzung zu Hause. Bei folgenden Problemen können wir in der Ernährungsberatung helfen:

  • Gewichtsverlust
  • Fehl- und Mangelernährung
  • Krebs und Ernährung
  • Enterale oder Parenterale Ernährung

Ernährungstherapie für stationäre Patientinnen: 

Unter Berücksichtigung der medizinischen Situation und in Absprache mit der Patientin beurteilen wir den Ernährungszustand und geben Empfehlungen ab. Dies kann die orale, enterale sowie die parenterale Ernährung betreffen. Zudem passen wir falls nötig (z.B. bei  Allergien, Unverträglichkeiten oder starker Appetitlosigkeit) das Essen individuell an und koordinieren die Essensbestellung mit der Küche. 

Anmeldung und Kontakt

Für eine Ernährungsberatung/-therapie wird eine ärztliche Verordnung benötigt. Die Beratung wird bei bestimmten Krankheiten von der Krankenkasse bezahlt. Die schriftliche Anmeldung mit dem Formular «Verordnung zur Ernährungsberatung» richten Sie bitte an: ernaehrungsberatung.udem@STOP-SPAM.insel.ch.

Ernährungsberatung Frauenklinik
Tel. +41 31 632 17 27

Komplementäre und Integrative Medizin

Das Institut für Komplementäre und Integrative Medizin (IKIM) und das Brust- und Tumorzentrum arbeiten eng zusammen. Die Ärztinnen und Ärzte des Brust- und Tumorzentrums sind gegenüber der Komplementärmedizin aufgeschlossen und unterstützen das integrativ-medizinische Vorgehen in
der Onkologie.

Das IKIM als universitäre Einrichtung vereint die konventionelle mit der Komplementärmedizin in den Bereichen Patientenbetreuung, Forschung und Lehre. Das IKIM bietet ärztliche Beratungen und Behandlungen in folgenden Fachrichtungen an:

  • Anthroposophisch erweiterte Medizin (z.B. Misteltherapie)
  • Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)
  • Klassische Homöopathie
  • Traditionelle Chinesische Medizin / Akupunktur

Das Ziel der Behandlungen, die vor, während oder nach den onkologischen Therapien erfolgen, ist die Verbesserung der Krankheitssituation und der Lebensqualität. Dies bedeutet auch, durch komplementärmedizinische Methoden allfällige Nebenwirkungen bestmöglich zu reduzieren.

Vergütung durch die Krankenkasse:
Grundversicherung: ärztliche Leistungen, Medikamente (z.B. Mistelpräparate und Homöopathika), Akupunktur, Zusatzversicherung: Nicht-medikamentöse Therapien, wie Heileurythmie, Maltherapie, Musiktherapie, Tuina-Massage).

Anmeldung und Kontakt:
Inselspital, Institut für Komplementäre und Integrative Medizin
Tel. +41 31 632 66 41
E-Mail: uwolf@STOP-SPAM.hin.ch
www.ikim.unibe.ch
Die Sprechstunden finden an der Freiburgstrasse 46 statt.

Sozialberatung

Spitalsozialarbeit unterstützt den Genesungsprozess und die gesellschaftliche Integration der Patienten mit ganzheitlicher Sicht der sozialen Aspekte der Gesundheit. Ein Team von Sozialarbeitenden bietet ein umfassendes Beratungsangebot in psychosozialen, finanziellen und sozialversicherungsrechtlichen Fragen sowie die Vermittlung von Anschluss-, Unterstützungs- und Entlastungsangeboten während oder nach der Behandlung.

Es wird eine lösungsorientierte Zusammenarbeit mit dem Ziel einer positiven Veränderung angestrebt; dies immer mit der Absicht der Bewahrung oder Verbesserung Ihrer Lebensqualität trotz der Krankheit. Das Beratungsangebot ist für Sie kostenlos. Wir unterstehen der Schweigepflicht.

Kontakt für Fragen oder für die Anmeldung:

Wünschen Sie ein Gespräch, so wenden Sie sich bitte an das Behandlungsteam auf Ihrer Abteilung oder direkt an unser Sekretariat:
Tel. +41 31 632 91 71
E-Mail: sozialberatung@STOP-SPAM.insel.ch
www.insel.ch/sozialberatung

Weiterführende Informationen und Team Sozialberatung Frauenklinik

Seelsorge

Die Situation im Spital ist oft nicht einfach. Fragen können wach werden – zum eignen Weg, zu Vergangenheit und Zukunft, zu Krankheit und Gesundheit, zum Leben ganz allgemein. Seelsorgende bieten bedarfsangepasste Dienstleistungen an, die von niederschwelligem Gesprächsangebot über längerfristige Prozessbegleitung bis hin zu spirituell-existentiell-religiösen Fragestellungen reichen. Zudem leisten sie Notfallpsychologische Erste Hilfe und führen Rituale zur Bewältigung der Situation durch.

Wünschen Sie seelsorgerliche Begleitung, können Sie Ihr Bedürfnis über die Pflegeperson oder die Ärztin an uns weiterleiten lassen oder uns via Zentrale direkt kontaktieren.

Weiterführende Informationen und Team Seelsorge Frauenklinik

Palliative Care

Das Ziel der palliativen Betreuung ist es, das Leiden der Patientinnen zu lindern, ihre Lebensqualität zu verbessern und sie und ihre Angehörigen in der schwierigen Situation zu unterstützen. Die umfassende Betreuung wird sichergestellt durch ein interdisziplinäres Team mit Vertreterinnen der Medizin, Palliativmedizin, Psychoonkologie, Physiotherapie, Pflege, Seelsorge, Sozialberatung und Schmerzdienst.

Weiterführend Informationen und Selbsthilfegruppen

Informationen und Angebote Krebsliga

Informationsmaterial, Unterstützungsangebote, Veranstaltungen und Adressen der kantonalen Krebsligen finden Sie auf der Webseite www.krebsliga.ch

  • Broschüren: Die Schweizerische Krebsliga bietet eine ganze Reihe von Broschüren für Patientinnen mit Krebsdiagnosen sowie auch für deren Angehörige. shop.krebsliga.ch/broschueren-infomaterial
  • Beratung: Beratung und Unterstützung für Menschen mit Krebs und ihre Angehörigen in Bern, Biel, Burgdorf, Moutier, St. Imier, Thun. Das Angebot umfasst: Psychosoziale Beratung, Entlastung im Alltag, Beratung zur rechtlichen und finanziellen Fragen, Fachbibliotheken, Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

Forum zum online Austausch
www.krebsforum.ch/forum3_de
Krebsliga Bern
www.bern.krebsliga.ch/angebote/selbsthilfegruppen
Selbsthilfe Schweiz
www.selbsthilfeschweiz.ch
Tavola Rosa Europa Donna
Stammtisch für Frauen mit Brustkrebs in Bern, Basel, Aarau und Zürich
www.europadonna.ch/tavola-rosa