Zentrum für Ultraschall und Pränataldiagnostik

Wir bieten die gängigen Ultraschalluntersuchungen (Screeninguntersuchungen) während der Schwangerschaft und eine Vielzahl spezialisierter Angebote an. Die besondere Expertise und die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten (Genetik, Kinderheilkunde, Kinderchirurgie usw.) sind unsere grossen Stärken.

Hier finden Sie unser ganzes Angebot rund um die Schwangerschaft.

Screeninguntersuchungen in der Schwangerschaft

Bei den üblichen zwei Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft geht es in den allermeisten Fällen darum, den normalen gesunden Verlauf der Schwangerschaft zu bestätigen. Es ist ein wunderschöner Moment, wenn das Paar das Kind zum ersten Mal mit eigenen Augen erblickt.

Weitere Angebote

Die meisten Schwangerschaften verlaufen ohne Probleme und es werden gesunde Kinder geboren. Nur 2-4% aller Neugeborenen zeigen bei Geburt körperliche Besonderheiten.

In diesen Situationen (z.B. Auffälligkeiten bei den oben genannten Screeninguntersuchungen) können spezialisierte Untersuchungen, Abklärungen und Therapien nötig sein, welche zusätzliche Expertise brauchen.

Erweiterte Ultraschalldiagnostik

  • Funktionelle Untersuchung des Herzens
  • Mütterliche und kindliche Doppleruntersuchungen (Durchblutungsmessungen)
  • Ausschluss von Plazentainsuffizienz
  • Kindliche Echokardiographie (siehe Bild)
  • Kindliche Neurosonographie
  • Vertiefte Fehlbildungsdiagnostik
  • Spezielle Mehrlingssonographie
  • Vorgeburtliche MRI-Untersuchung (zusammen mit unseren Radiologen)

Eine weiterführende Pränataldiagnostik wird auf Indikation durchgeführt, d.h. auf Zuweisung Ihres Gynäkologen. Gründe können Auffälligkeiten aus dem Screening sein, frühere Geburten oder Schwangerschaften mit speziellen Problemen sowie besondere Erkrankungen in der Familie oder bei der Mutter.

Wir erheben nicht den Anspruch, alles erkennen zu können. Eine möglichst frühe Erkennung und Einschätzung der Situation ist aber wichtig und erlaubt es uns und den werdenden Eltern, sich optimal vorzubereiten. Neben Erfahrung und modernster Technik braucht es hier viel Empathie und Respekt. Es ist uns bewusst, dass sich bei auffälligen oder unklaren Befunden für die Eltern eine sehr belastende Situation ergeben kann. Gemeinsam mit speziell geschulten Hebammen (Lebens- & Trauerbegleiterinnen) und/oder einer Psychologin/Psychiaterin versuchen wir diese zu mildern.

Invasive Chromosomenuntersuchung

  • Chorionzottenbiopsie (CVS, Untersuchung des Plazentagewebes) ab der 12. Woche möglich
  • Amniozentese (AC, Fruchtwasseruntersuchung) ab der 15. Woche möglich

Bei Auffälligkeiten im Ultraschall oder bei Hinweisen für ein erhöhtes Risiko für Chromosomenstörungen (im ETT oder im NIPT) schaffen diese Tests Klarheit. Denn nur mit diesen Techniken kann man kindliche Zellen gewinnen und die Erbinformation in den Zellkernen untersuchen. Dabei wird eine Nadel unter Ultraschallsicht durch die mütterliche Bauchdecke in die Plazenta (CVS) oder ins Fruchtwasser (AC) eingeführt.
Solche Untersuchungen bergen ein kleines Risiko und müssen sehr sorgfältig indiziert und von erfahrenen Fachärzten durchgeführt werden. Das Risiko einer Fehlgeburt liegt bei <0.5%.

Fetale Therapien

Noch bis vor kurzem war es kaum vorstellbar, ein krankes Kind im Bauch der Mutter zu behandeln. Heute hingegen gibt es mehr Möglichkeiten, einem kranken, ungeborenen Kind zu helfen. Dazu gehören rein medikamentöse Behandlungen über die Mutter, ultraschallgesteuerte Eingriffe mit Nadeln, Sonden und Kathetern oder auch direkte chirurgische Eingriffe im Mutterleib.

Die Frauenklinik des Inselspitals hat jahrzehntelange Erfahrung in diesem Bereich. So war die Frauenklinik des Inselspitals bis vor Kurzem die einzige Klinik in der Schweiz, die Lasertherapien beim sog. Zwillings-Transfusionssyndrom (siehe Bild) durchführte – ein Angebot, das bei uns bereits seit den 1990er Jahren angeboten wird.
Seit einigen Jahren arbeiten wir mit dem CHUV (Universitätsspital Lausanne) zusammen und bilden somit ein starkes Zentrum für die Beurteilung und Behandlung von seltenen Krankheiten von Feten.

Möchten Sie unser Team kennenlernen?

Hier finden Sie alle Fotos und Informationen über unser Sprechstunden-Personal.