Frauenklinik gewinnt eine Reihe von Preisen am SGGG Kongress

Donnerstag, 04. Juli 2019, 13:27 Uhr

Vom 26. – 28. Juni fand der Jahreskongress 2019 der Schweizerischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe SGGG in St. Gallen statt. Die Frauenklinik war mit von Vorträgen und Postern vertreten und gewann eine ganze Reihe von Preisen und Auszeichnungen.

Preise der Geburtshilfe und feto-maternalen Medizin

  • Frau Dr. Amanda Brosius aus dem Forschungslabor Pränatale Medizin hat den SGGG Bayer Forschungsgrant von CHF 80'000.- für das Projekt Neuroprotection in preterm birth by modification of astrocyte polarization erhalten. Dieser Forschungsgrant wird nur alle 2 Jahre an eine Person vergeben.
  • Frau Dr. Amanda Brosius hat zusätzlich den 2. Posterpreis gewonnen mit dem Vortrag: Astrocyte polarization in perinatal white matter injury and its contribution to disease outcomes.

 

Preise Gynäkologie

  • Frau Helena Luginbühl erhielt für die Arbeit «Randomisertes Beckenbodentraining bei Belastungsinkontinenz», ein SNF Projekt der Frauenklinik und der BfH, den Forschungspreis der Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und Beckenboden-Pathologie (AUG) für die beste urogynäkologische freie Mitteilung. 
  • Frau Nina Parli hat für ihren herausragenden Review der verschiedenen Sakrokolpopexietechniken, den sie als Dissertation gemacht hat, den AUG Preis gewonnen.
  • Frau Dr. Carolina Camponovo hat den Preis für die beste freie Mitteilung zum Thema sonografische Aspekte der axillären Lymphknoten und deren Outcome gewonnen.
  • Die Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Endoskopie hat die Videos  von Herrn Dr. Paul Bernhard «In-bag Morcellation revisited - Why all the hassle with the tiny umbilical orifice?» (1. Preis) und Frau Dr. Stephanie Neumann «Safe surgical removal of placental polyps by hysteroscopy» (2. Preis) prämiert.