Klinikaufenthalt Gynäkologie

Bei einer Operation in unserer Frauenklinik profitieren Sie von der grossen Erfahrung und Expertise unserer Chirurginnen und Chirurgen, der modernen Infrastruktur unseres neu gebauten Gebäudes sowie den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Den Klinikaufenthalt möchten wir Ihnen so angenehm wie möglich gestalten. Wir pflegen sie nach neuesten Erkenntnissen und bieten eine moderne, fachlich fundierte Pflege an. Ihre Anliegen und Wünsche werden wir wenn immer möglich erfüllen. Ein besonderes Anliegen ist uns die Wahrung Ihrer Rechte, Würde und Intimsphäre.

In der Frauenklinik wollen wir uns zum Wohl der Patientin stetig verbessern. Aus diesem Grund lassen wir unsere Tätigkeiten, Standards und Prozesse durch externe Gutachter in jährlich stattfindenden Audits überprüfen. Unsere spezialisierten Zentren sind nach europäischen und oder nach schweizerischen Qualitätsvorgaben zertifiziert. Seit vielen Jahren wurde uns wiederholt eine hervorragende Betreuungsqualität bestätigt.

Vorbereitung und Eintritt

Einige Tage vor der geplanten Operation werden in der präoperativen Sprechstunde nochmals die letzten Details und Fragen besprochen. Sie werden von der Ärztin/vom Arzt und den Pflegenden über den geplanten Eingriff und Ihren Aufenthalt informiert. Ein Gespräch mit der Narkoseärztin/dem Narkosearzt findet statt und die letzten notwendigen Untersuchungen werden durchgeführt.

Am Operationstag treten Sie einige Stunden vor dem geplanten Operationsbeginn ein. Sie werden in einem modernen 1- oder 2-Bett-Zimmer untergebracht und werden dort für den Eingriff vorbereitet. Die Zeit des Wartens auf einen Befund, eine Diagnose oder die Operation kann für Sie und Ihre Bezugspersonen sehr belastend sein. Gefühle der Unsicherheit und Angst stehen häufig im Vordergrund. Wir helfen Ihnen in dieser Zeit und unterstützen Sie.

Operation

Unsere Operateurinnen und Operateure sind Spezialisten auf ihrem Gebiet. Eine Brustoperation wird z.B. nicht vom ganzen ärztlichen Personal geleitet, sondern nur von wenigen in diesem Bereich spezialisierten Ärztinnen und Ärzten. Diese führen die betreffende Operation dementsprechend oft aus und haben so einen grossen Erfahrungsschatz. Auf unserer Team-Seite können Sie die Spezialisierungen der einzelnen Fachpersonen einsehen. Als grosse Universitätsklinik können wir zudem sicherstellen, dass die Routine und Erfahrung auch bei eher seltenen Operationen durch hohe Fallzahlen erhalten bleibt.

Die Operationstechniken entwickeln sich rasant weiter und werden so immer schonender für den Körper der Frau. Bei uns kommen nie veraltete sondern immer die modernsten Methoden und Techniken zum Einsatz. Wenn immer möglich wird minimalinvasiv operiert. Das heisst, man verzichtet auf einen grossen Schnitt und macht stattdessen nur einige kleine (5-12mm) Schnitte für die Operations-Instrumente und eine Kamera. Am Puls der Wissenschaft und mit regelmässigen internen sowie externen Weiterbildungen garantieren wir Ihnen die bestmögliche Behandlung.

Erfahrung und Wissen bedingt aber auch die entsprechende Infrastruktur. Im neu gebauten Theodor-Kocher-Haus stehen uns drei topmoderne Operationssäle inklusive der Technologie für roboter-assistierte Operationstechnik zur Verfügung.

Aufenthalt auf der Station

Die Erholungsphase nach der Operation erstreckt sich je nach Komplexität und Dauer des Eingriffes von einigen Stunden bis hin zu Tagen oder Wochen. Direkt nach der Operation werden Sie zuerst im Aufwachraum intensiv überwacht. Anschliessend verlegen wir Sie im Bett auf Ihr Zimmer. Die Linderung von Schmerzen ist uns ein grosses Anliegen. Bei uns stehen sämtliche Methoden der Schmerzbekämpfung zur Verfügung. 

Täglich findet eine ärztliche Visite statt, bei der Sie Gelegenheit haben, Ihre Fragen zu stellen und Informationen zu erhalten.

Bei uns sind maximal zwei Frauen in einem Zimmer untergebracht. Die Besuchszeiten sind von 10 Uhr bis 21 Uhr. 

Austritt

Während des Klinikaufenthaltes werden Sie von der behandelnden Ärztin oder dem Arzt und von der zuständigen Pflegenden über ihren Austritt und die Zeit danach umfassend mündlich und schriftlich informiert. Wir besprechen mit Ihnen, wann Sie welche Aktivitäten wieder aufnehmen können (Baden, Sport, Arbeit, Sexualität usw.). Wir sind darum besorgt, dass Sie vor Ihrem Austritt die nötigen Unterlagen und Termine für Nachkontrollen erhalten. Wenn Sie zu Hause Unterstützung brauchen oder zur Erholung in einen Kuraufenthalt gehen möchten, unterstützen wir Sie gerne bei der Organisation. Austrittszeit ist üblicherweise um ca. 10 Uhr Morgens.


Leitungsteam

Daniela Wingeier
Stationsleiterin Gynäkologie Stationär, Tagesklinik und Aufwachraum