Journal Club Gynäkologie und Geburtshilfe

In dieser Rubrik bieten wir Ihnen einen Überblick zu den aktuellen, wegweisenden Publikationen der Fachgebiete Gynäkologie, Geburtshilfe und gynäkologische Endokrinologie. 

  

August 2021

Case report: A 33 Year Old Pregnant Woman with Fever, Abdominal Pain, and Headache

Dieser Case Report verdeutlicht, dass ein gutes Workup der Differentialdiagnosen von Fieber- und Durchfallerkrankungen in der Schwangerschaft von zentraler Bedeutung ist. Manchmal verbirgt sich hinter einer naheliegenden möglichen Ursache eine seltener, aber eventuell deutlich relevantere Erkrankung, wie dieses Fallbeispiel einer 33-jährigen Patientin zeigt. (Visual Abstract, PDF)

Ciaranello A. et al. N Engl J Med 2021;385:265 74. DOI : 10.1056/NEJMcpc2107344

Double-Balloon Device for 6 Compared With 12 Hours for Cervical Ripening

Randomisierte Kontrollstudie, N= 197

Die Geburtseinleitung mit einem Ballonkatheter (z.B.Cook) ist in dieser Studie genauso effizient, wenn der Katheter nur 6h anstatt 12h belassen wird. So kann die Dauer der Einleitung bis zur Geburt sowohl bei bei Erst- als auch Mehrgebärenden um 4-6 Stunden verkürzt werden. (Visual Abstract, PDF)

Bleicher I. et al., Obstet Gynecol 2020;135:1153-60). DOI: 10.1097/AOG.0000000000003804

Juli 2021

Tranexamic Acid for the Prevention of Blood Loss after Cesarean Delivery

Doppelblinde, randomisierte, kontrollierte Multizenterstudie, N=4551

Die Studie zeigt, dass die prophylaktische Gabe von Tranexamsäure (Cyklokapron®) nach einem Kaiserschnitt die Inzidenz von nachgeburtlichen Blutungen signifikant reduziert. (Visual Abstract, PDF)

Sentilhes L. et al., N Engl J Med 2021 , DOI: 10.1056/NEJMoa2028788

Treatment of Uterine Fibroid Symptoms with Relugolix Combination Therapy

Randomisierte, doppelblinde Phase III Studie

N=768 Frauen mit Fibroid-assoziierten starken Menstruationsblutungen

Die Studie zeigt, dass einmal täglich eingenommene orale GnRH-Analoga (Relugolix) den Blutverlust während der Menstruation bei Patientinnen mit einem Uterus myomatosus signifikant verringert. Bei gleichzeitiger add-back Therapie mit Oestrogenen und Gestagenen kam es zu keiner Abnahme der Knochendichte. (Visual Abstract, PDF)

Al-Hendy A. et al., N Engl J Med 2021; DOI: 10.1056/NEJMoa2008283