Coronavirus


Liebe Patientinnen, liebe Besuchende

Die Gesundheit unserer Patientinnen, Besuchenden sowie Mitarbeitenden hat oberste Priorität. Bitte halten Sie sich an die Grundsätze des Social Distancing, an die Hygieneempfehlungen sowie die ausserordentlichen Regeln für Besucher und Begleiter von Patientinnen der Frauenklinik. 

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis. 

Informationen des Inselspitals zum Coronavirus und zum Virus-Test.

 

Klinikbetrieb

In der Frauenklinik stehen ab Montag, 27. April 2020 wieder sämtliche Angebote zur Verfügung. Falls dennoch einzelne Termine verschoben oder umgeplant werden müssen, informieren wir Sie selbstverständlich persönlich.

Massnahmen zum Schutz unserer Patientinnen

Die Gesundheit und Sicherheit unserer Patientinnen, Besuchenden sowie Mitarbeitenden hat oberste Priorität. Die Frauenklinik hat umfassende Massnahmen getroffen, um das Infektionsrisiko auf ein Minimum zu beschränken:

  • Alle externen Personen durchlaufen beim Betreten der Frauenklinik ein COVID-Screening
  • Alle Patientinnen und allfällige Begleitpersonen (beschränkt auf die definierten Ausnahmen) werden beim Betreten der Frauenklinik mit Masken ausgestattet.
  • Die Organisation der Sprechstunden wurde angepasst. Kontakte in den Wartebereichen und auf den Gängen werden so minimiert.
  • Die Spitalreinigung desinfiziert Oberflächen regelmässig und vielerorts stehen Desinfektionsmittel-Spender zur Verfügung.
  • Unser Personal ist routiniert im Umgang mit Schutzmaterial und arbeitet professionell.

    Spezifische Informationen

    Informationen für Schwangere

    Als Schwangere gehören Sie grundsätzlich nicht zur Risikogruppe für COVID-Infektionen. Wir empfehlen dennoch allen Schwangeren, soviel wie möglich zuhause zu bleiben und die Empfehlungen des BAG zum «Social Distancing» strikte einzuhalten.

    Schwangerschafts- und Ultraschallkontrollen müssen weiterhin wie üblich stattfinden.

    Falls Sie Symptome wie Fieber, Husten oder Atemwegsbeschwerden haben, melden Sie sich bitte telefonisch (allfällige Schwangerschaftskontrollen werden in diesem Fall verschoben und ggf. COVID-19 Testung für Sie organisiert).

    Informationen für krebskranke Patientinnen

    Alle medikamentösen Therapien (Chemotherapien und Antikörpertherapien) werden bis auf weiteres durchgeführt. Haben Sie Fragen betreffend ihrer aktuellen Tumortherapie? Dann dürfen Sie sich gerne bei uns melden.

    Für Anfragen für Arbeitsunfähigkeitszeugnisse in der Krebsnachsorge, bitten wir Sie, mit Ihrem Hausarzt Kontakt aufzunehmen.

    Besuche bei stationären Patientinnen

    Besuche sind momentan nur eingeschränkt möglich:

    • 1 Besuch pro Patientin pro Tag (beschränkt auf das nahe Umfeld der Patientin)
    • Maximale Besuchsdauer = 1 Stunde (Ausnahmen: Partner von Gebärenden sowie enge Angehörige von palliativen Patientinnen)


    Wir bitten Besuchende, sich beim Empfang zu melden und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

    Begleitung in ambulante Sprechstunden

    Um die Ansteckungsgefahr auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, bitten wir Sie, alleine in die Sprechstunden zu kommen. Partner, Kinder oder andere Angehörige dürfen Sie ausnahmsweise nicht begleiten.

    Ausnahmen sind die Begleitung des Partners in die Schwangerschaftskontrollen (inkl. Ultraschall) und die Kinderwunschsprechstunde.