auch bekannt als Vaginalaplasie


Was ist Vaginalaplasie?

Als Vaginalaplasie wird die unvollständige Ausbildung der Scheide bezeichnet, die bei verschiedenen Syndromen, wie dem Mayer-Rokitansky-Küster-Hauser-Syndrom (MRKH), der testikulären Feminisierung, dem Swyer- oder dem Turner-Syndrom vorkommt.
(Siehe auch Link im Titel)

Was sind die Behandlungsmöglichkeiten?
Es gibt verschiedene Formen zur Behandlung bei Scheidenaplasie. An der Frauenklinik in Bern wird eine Operation durchgeführt, welche die Bildung einer sogenannten Neovagina nur von „vaginal“, d.h. ohne Schnitt im Bauchbereich erlaubt. Diese Operation nach Shears wird hier seit Jahren erfolgreich durchgeführt.
(Siehe auch Link im Titel)

Wer sind die Ansprechpartner?
Auf dieser Seite findest du auch unsere Namen und Adressen. Wir beraten dich gerne und versuchen all deine Fragen zu beantworten.

Am besten rufst du
Frau Dr. med. I. Dingeldein
oder ihre Stellvertreterin
Frau Dr. med. A. Wüest
unter der Nummer 031 632 16 01 an.
Sie sind die Ansprechpartnerinnen für Patientinnen mit einer Scheidenaplasie.